Offener Brief an Minister Stauch zum Bildungsplan 2016

Folgenden Brief haben wir Ende Oktober an den Kultusminister Baden-Württembergs Herrn Andreas Stoch gesendet.

“Sehr geehrter Herr Minister Stoch,

als Vertreter_innen des LSVD Baden-Württemberg e.V. haben wir die Entwicklung des neuen Bildungsplans von Anfang an, vertreten durch Herrn Henzler-Hübner, begleitet. Wir sind gern bereit unsere Stellungnahme für den neuen Bildungsplan 2016 abzugeben.

Wir freuen uns sehr, dass die von uns lange favorisierte umfassende Leitperspektive „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt (BTV)“ die Vielfalt aller Menschen einbezieht und die Menschenwürde und Menschenrechte zum Ausgangspunkt und als Maßstab der Bildung nimmt. Hier sehen wir die Wertschätzung aller Menschen unabhängig von ihrer geschlechtlichen Identität und sexuellen Orientierung sichtbar und explizit gut eingeordnet und aufgehoben.

Leider entsteht aber im Weiteren der Eindruck, dass in Folge dieser Einbindung in einen größeren Rahmen die Sichtbarkeit und auch die Verbindlichkeit der Beschäftigung mit der Vielfalt von Familienformen, geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung nur in wenigen Fächern in konkreten Kompetenzformulierungen und Inhalten umgesetzt wird. (…)”

Der vollständige Brief steht hier als pdf zur Verfügung.