Pressemitteilung “Vielfalt statt Einfalt”

(23.02.2016) Anlässlich des bevorstehenden Vortrags „Gender Ideologien gegen christliches Familienbild“ erklärt Brigitte Aichele-Frölich, Sprecherin des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Baden-Württemberg:

Am 25. Februar 2016 wird im baden-württembergischen Steinenbronn ein Sammelsurium aus besorgniserregenden Bürger_innen und rechtspopulistischen Gruppen ihre Ideologien in Stammtischmanier proFoto: Gudrun Haasepagieren.

Mit ihrer fundamentalistischen Propaganda schaffen die Anhänger der „Demo für Alle“ auch im ländlichen Steinenbronn den Nährboden für Ausgrenzung und Hass. Als LSVD Baden-Württemberg werden wir auch hier den diffamierender Umgang mit sexueller Vielfalt und das gefährliche Spiel mit Vorurteilen nicht unwidersprochen lassen.

Kurz vor der Landtagswahl müssen wir uns mutig und entschlossen den Kräften entgegenstellen, die unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft mit rechtspopulistischer und religiös-fundamentalistischer Ideologie unterminieren wollen. Wir rufen dazu auf, all jenen die Stirn zu bieten, die unterschiedliche Lebensentwürfe nicht ertragen können und Vielfalt nur als Angriff, aber nicht als Bereicherung verstehen.