Kinderfreizeit auf der Wolfbühlhütte bei Gruibingen vom 6.9.-11.9.2020

Wolfbühlhütte

Kinderfreizeit auf der Wolfbühlhütte bei Gruibingen
für Kinder aus Regenbogenfamilien zwischen 6 und 12 Jahren

Sonntag 6.9.2020 – Freitag 11.9.2020

Hallo, liebe Rainbow-Kids,

eine Ferienwoche lang wollen wir mit Euch auf der Schwäbischen Alb durch Wald und Wiesen toben. Ballspiele, Stockbrot und Lagerfeuer, Capture the Flag und Nachtwanderung, Bannemann und Schnitzeljagd. Wer kommt mit?

Fragen und Anmeldung an: Heike Czarnetzki, Email: czarnetzki.lsvd@gmail.com,
Fon: 01 73 / 83 55 684

Damit wir gut planen können meldet Euch bitte bis zum 01.05.2020 an (wir brauchen mindestens 15 Teilnehmende zur Kostendeckung).

Kosten für Betreuung, Übernachtung, Vollpension (Tee inkl.):
200,- € (LSVD Mitglieder) / 220,-€ (Nichtmitglieder)
(Hinzu kommen Kosten für Getränke vor Ort (außer Tee) und die privat zu organisierende Anreise, evtl. in Fahrgemeinschaft.)

Für die Vielfalt unserer Familien!

Bei Sonnenschein und unter blauem Himmel haben wir vergangenen Samstag auf dem Schlossplatz in Stuttgart mit vielen netten Mitstreiter*innen Flagge gezeigt: Für unsere Familien in all ihrer Vielfalt und gegen die Hetze und Spalterei der “Demo für alle”!

Schön, dass so viele gekommen sind.

Hier gibt es einen Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 15.2.2020

Kundgebung “Familie ist da, wo Familie gelebt wird!” am 15.2.2020

Demo Familie ist da, wo Familie gelebt wird

Die rechtskonservative “Demo für Alle” sucht Stuttgart seit mehr als sechs Jahren regelmäßig heim. Waren es anfangs noch öffentliche Proteste gegen den neuen Bildungsplan und den Aktionsplan “Für Akzeptanz & gleiche Rechte” in Baden-Württemberg, so zieht die “Eltern-Initiative” von Hedwig von Beverfoerde sich nun in Hallen zurück und hält Symposien. Am 15. Februar soll in Stuttgart eines mit dem Titel “Familie am Abgrund” stattfinden. Zu erwarten sind neben den üblichen Statements gegen eine angebliche “Frühsexualisierung” durch LSBTTIQ im Unterricht und Unterrichtsmaterialien deutliche Haltungen gegen vielfältige Familienentwürfe. Denn seit der Ehe-Öffnung zielt die “Demo für alle” nicht unbedingt mehr auf die Bildungspolitik der Länder ab, sondern auf Regenbogenfamilien in all ihrer Vielfalt.

Beim geplanten Symposium am 15. Februar 2020 sollen Referenten über die “Zersetzung” der traditionellen Familie reden. Mit dabei ist Hubertus Knabe, bis 2018 Leiter der Gedenkstätte Hohenschönhausen in Berlin, des ehemaligen Untersuchungsgefängnisses der Staatssicherheit der DDR.

Familie ist vielfältig
Der LSVD Baden-Württemberg will zusammen mit vielen anderen Initiativen, Vereinen und dem Bündnis für Vielfalt dieser homo- und transfeindlichen Veranstaltung eine positive Demonstration entgegensetzen. Motto: Familie ist da, wo Familie gelebt wird!

Hierbei soll es zum einen um Information über unterschiedliche Familienmodelle, Geschlecht und sexuelle Identität gehen. Zum anderen soll es ein Nachmittag für die ganze Familie werden, inklusive Kinderprogramm mit Seilspringen, Malstation, Straßenkreide und anderem. Außerdem wird es eine offene Speakers’ Corner geben.

Wir rufen auf: Kommt vorbei und zeigt Solidarität mit allen Formen von Familie in ihrer ganzen Vielfalt!

15.2., Schlossplatz in Stuttgart, 13.30 bis 16.00 Uhr

Die Zeit drängt. Bitte unterschreibt die Petition: Wir fordern “Gleiche Rechte für Regenbogenfamilien”!

Mit dem Inkrafttreten des Adoptionshilfegesetzes zum 01. Juli 2020 wird sich die Situation von lesbischen Familien weiter verschlechtern, wenn nicht rechtzeitig eine Reform des Abstammungsrechts in Kraft tritt. Denn auch zweieinhalb Jahre nach der Eheöffnung gibt es für Zwei-Mütter-Familien noch keine Gleichstellung im Abstammungsrecht! Und für diese Reform gibt es bislang auch keinen Zeitplan! Die Diskriminierung und Bevormundung wird sich für diese Regenbogenfamilien dann weiter verschärfen.

Der LSVD hat zusammen mit allout eine Petition an Bundesjustizministerin Christine Lambrecht gestartet. Lesbische Mütter mit ihren Kindern dürfen nicht zu den Leidtragenden einer verschleppten Abstammungsreform werden. Hier kannst Du die Petition “Gleiche Rechte für Regenbogenfamilien” unterschreiben.

Wir fordern: Beide Mütter müssen von Geburt an gleichberechtigte Eltern ihres Kindes sein können. Ein modernes Abstammungsrecht muss alle Regenbogenfamilien zudem in ihrer Vielfalt endlich rechtlich anerkennen und absichern! Die jetzige rechtliche Diskriminierung geht zu Lasten der Absicherung von Kindern in Regenbogenfamilien. Kein Kind darf jedoch aufgrund seiner Familienform benachteiligt werden.

Wir brauchen Euch und Eure Unterschriften, um öffentlich Druck zu machen. Bitte macht auch andere auf die Petition aufmerksam. Wir brauchen euch!

Weitere ausführliche Information findet Ihr hier bei unserem LSVD Bundesverband.

https://action.allout.org/de/a/regenbogenfamilien/

Geld für den Aktionsplan BW, für ein Queeres Zentrum in Mannheim und LSBTTIQ in Stuttgart

Wir sind in Baden-Württemberg mit äußerst guten queeren Nachrichten ins neue Jahr gestartet! Für die kommenden beiden Haushaltsjahre ist der Aktionsplan “Für Akzeptanz und gleiche Recht”“ finanziert – und es gibt sogar extra Geld für ein Sonderforschungsprojekt zu lesbischer Sichtbarkeit. Und: Mannheim bekommt ein Queeres Zentrum, in Stuttgart wird eine Machbarkeitsstudie für ein Regenbogenhaus gefördert – und einiges mehr.

© Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Weiterlesen