“Familienbildung. Alle gewinnen” Das Positionspapier des Landesfamilienrates

Seit Ende 2013 sind wir, der LSVD Baden-Württemberg, Mitglied des Landesfamilienrates Baden-Württemberg (LFR) und tragen so mit zu einer Erweiterung des traditionellen Familienbegriffs à la „Vater-Mutter-Kind“ bei. Vertreten werden wir dort durch unsere Landesvorstände Katharina Binder, Holger Henzler-Hübner und Marion Lüttig sowie durch Heike Czarnetzki (LSVD Mitglied).

Der LFR stellt einen Zusammenschluss von Verbänden und Organisationen dar, die landesweit in der Arbeit für und mit Familien engagiert sind. Er versteht sich als unabhängiger und weltanschaulich neutraler Anwalt und Partner für die Interessen von Familien und beteiligt sich aktiv an der Meinungsbildung politischer Entscheidungsträger.

Aktuell hat der Landesfamilienrat das Positionspapier “Familienbildung. Ale gewinnen.” veröffentlicht und möchte hiermit dazu beitragen, den Stellenwert von Familienbildung zu stärken. Mit seiner Forderung, die struktu20150730_LFR_Familienbildungrelle, rechtliche und systematische Ausgestaltung der Familienbildung zu verbessern, stellt sich der LFR hinter die Positionen des bei ihm angesiedelten landesweiten Netzwerks Familienbildung Baden-Württemberg.

“Verschiedene gesellschaftliche Veränderungen haben das Familienleben vielfältiger, dynamischer und in vieler Hinsicht auch voraussetzungsvoller gemacht. Zugleich werden die Anforderungen an die Erziehungsleistung der Eltern und Sorgeberechtigten mit neuen Ansprüchen und vielfältigen Erwartungen verbunden. Kinder erziehen und für deren gelingende Entwicklung Sorge tragen, Familie und Beruf miteinander vereinbaren, eigenverantwortlich haushalten, Partnerschaft leben, Angehörige pflegen und betreuen – all dies sind Aufgaben, die in den unterschiedlichen Lebensphasen und Lebenslagen von Familien komplexes Wissen und vielseitige Kompetenzen erfordern. Diese Fähigkeiten wachsen Eltern und Sorgeberechtigten nicht naturhaft oder durch bloße Weitergabe zwischen den Generationen zu. Sie müssen in entsprechenden Lernprozessen im Sinne eines ´Doing family´ erworben und unterstützt werden.”

Das 20-seitige Positionspapier gibt es sowohl in einer Onlineversion (pdf) (Familienbildung-Positionspapier2015_online-2)  als auch gedruckt. Die gedruckte Version kann gegen Übernahme der Portokosten bei der Geschäftsstelle des Landesfamilienrates unter info@landesfamilienrat oder telefonisch unter 0711 625930 bezogen werden.