Regenbogenfamilien im LSVD

SONY DSCSogenannte Regenbogenfamilien, d. h. lesbische Mütter oder schwule Väter und ihre Kinder sind kein Einzelfall. Alleine in Deutschland wachsen derzeit Tausende Kinder in Regenbogenfamilien auf. Die Mehrheit dieser Kinder stammt aus vorangegangenen heterosexuellen Beziehungen. Zunehmend entscheiden sich heute Lesben und Schwule auch nach ihrem Coming Out für eigene Kinder.

Wir bieten für Regenbogenfamilien Seminare, Workshops und Informationsveranstaltungen an. Sehen Sie dazu bitte auch unsere Terminvorschau.

Seit 2020 sind wir Träger der Stuttgarter Beratungsstelle BerTA (Beratung, Treffpunkt und Anlaufstelle für Regenbogenfamilien und pädogische Fachkräfte in Stuttgart). Mit BerTA bieten wir einen Ort für alle lesbischen, schwulen, bisexuellen, transidentischen, transgender, intersexuellen, queeren Eltern und solche, die es werden wollen. Hier können sich Regenbogenfamilien und ihre Angehörigen treffen, austauschen und beraten lassen. Das BerTA organisiert und moderiert zahlreiche Informations- und Veranstaltungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen (zum BerTA-Terminkalender). Informations- und Schulungsangebote für Fachkräfte und Multiplikator*innen gehören ebenfalls zum Angebot. Die Landeshauptstadt Stuttgart fördert mit BerTA die erste hauptamtliche Beratungsstelle in Baden‐Württemberg.

Zum LSVD gehören die ILSE Gruppen (Initiative lesbischer und schwuler Eltern), die regelmäßige Treffen für Regenbogenfamilien organisieren. 

Landesfamilienrat Baden-Württemberg
Seit Ende 2013 sind wir Mitglied des Landesfamilienrat Baden-Württemberg (LFR) und tragen so mit zu einer Erweiterung des traditionellen Familienbegriffs à la „Vater-Mutter-Kind“ bei. Vertreten werden wir dort durch Heike Czarnetzki (LSVD Mitglied) und unsere Landesvorstände Katharina Binder und Marion Lüttig.

Foto: Markus Ulrich