Dokumentation – Regenbogenfamilienseminar vom 30.09.-02.10.2016 in Stuttgart

Gemälde Regenbogenfamilie

Regenbogenfamilie

Zum zweiten Mal konnte in Baden-Württemberg ein Wochenendseminar organisiert werden, das sich an LSBTTIQ*-Eltern und deren Kinder und Jugendliche richtete. Es gab Vorträge, Workshops, Informationen und Gespräche rund um die vielfältigen Themen zu Coming out, Elternschaft, Familie und Beziehung für die Erwachsenen, während die Kinder ein vielseitiges Programm in der Betreuung erlebten, und die Jugendlichen sich in der Produktion einer Radiosendung erprobten. Aber auch ein gemeinsamer Ausflug in die Wilhelma, alternativ ins Daimlermuseum oder zur Stadtführung und ein Abend mit dem Improtheater „Ohne Gewähr“, der die Lachmuskeln sehr beanspruchte, vermittelten eine gute Stimmung, eine angenehme Atmosphäre des Kennenlernens und des Wohlfühlens.

Fast zwei Jahre Vorbereitungszeit durch das ehrenamtliche Orga-Team des LSVD Baden-Württemberg und seiner Gruppierung ILSE (Initiative lesbischer und schwuler Eltern) waren erforderlich sowie die großzügige finanzielle Unterstützung des  Sozialministeriums Baden-Württemberg und des Bundesverbandes LSVD und des Landesverbandes Baden-Württemberg, um dieses Wochenende, an dem rund 90 Erwachsene und 55 Kinder und Jugendliche teilnahmen, auf die Füße zu stellen.

lsvd-ilse-brigitte-loesch

Brigitte Lösch (MdL) und Julia Hirschmüller

Am Freitagnachmittag, Ferienbeginn in einigen Bundesländern und langes Wochenende, verzögerten unzählige Staus und ausfallende ICEs die Anreise für viele Teilnehmende, so dass Brigitte Lösch, MdL (Bündnis 90/Die Grünen), die als langjährige Mitstreiterin für die Belange der LSBTTIQ*-Community, die Schirmfrau der Veranstaltung war, vor knapp halbvollem Saal ihre Grußworte hielt; nach ihr sprach Brigitte Aichele-Frölich, Sprecherin des Landesvorstandes des LSVD Baden-Württemberg. Beide vermittelten einen kleinen Rundblick über erreichte Ziele und noch viele offene Problemfelder für Regenbogenfamilien.

lsvd-ilse-weibrationsIm Anschluss sorgte Eva Hilfinger, Chorleiterin der WEIBrations Karlsruhe, für das erste Gemeinschaftserlebnis. Sie übte mit den anwesenden Erwachsenen und Kindern Lieder mit Körperpercussion ein, unter anderem auch ein hymnenverdächtiger Text auf die Melodie von „We will rock you“ (Queen).

Am Abend folgte ein Sektempfang, verschiedene Themen- und Infotische gaben hierbei viel Gelegenheit ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und Neues in Erfahrung zu bringen. Der Buchladen Erlkönig aus Stuttgart präsentierte ein entsprechendes Buchangebot, Frau Bonifert von BEFAH Stuttgart (Bundesverband der Eltern, Freunde und Angehörigen von Homosexuellen e.V., Regionalgruppe Stuttgart) war mit Infomaterial zugegen, vom DRKlsvd-ilse-empfang2 Nordrhein war Frau Tappen mit Kollegin anwesend, um über die Eltern-Kind-Kuren im Kurzentrum Carolinensiel zu informieren, die unter anderem auch ein Angebot haben, das sich gezielt an Regenbogenfamilien richtet. ‚Die RegenbogenManufaktur‘ war mit einem Angebot von Aufklebern, Caps, Fahnen etc. vor Ort, die Online-Plattform ‚Familyship‘ lsvd-ilse-empfang3informierte durch Plakate und Postkarten, wie auch der Blog ‚Rainbow Family News‘. Man hatte Zeit, sich den beim ersten Seminar erstellten 10minütigen Film anzusehen und mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen, die diesen damals produziert hatten. Neue Bekanntschaften wurden geknüpft und bestehende vertieft, der Abend zog sich bei guten Gesprächen in die Länge.

lsvd-ilse-kinder-radio-workshopDer Samstagvormittag begann mit einem Eröffnungsvortrag von Michaela Herbertz-Floßdorf zum Thema „Regenbogenfamilien als Teil einer vielfältigen Gesellschaft“ und einem weiteren Block mit parallelen Workshops zu verschiedenen Themen der Eltern, während sich die Kinder und Jugendliche in ihrem Programm engagierten, beim Trommeln, der Zirkusakrobatik, Malen und Basteln oder der Produktion von Radiosendungen. Eine kurze Dokumentation zu den einzelnen Vorträgen und Workshops finden Sie weiter unten.

lsvd-ilse-ausflug-daimler-museumAm Nachmittag konnte man zwischen verschiedenen gemeinsamen Freizeitangeboten wählen, ob man die Wilhelma besuchen wollte oder das Daimlermuseum oder an einer Stadtführung teilnehmen, blieb jedem und jeder selbst überlassen. So bummelte man gemeinsam in größeren oder kleineren Grüppchen durch die entsprechenden Örtlichkeiten, entdeckte mit den Kindern die Entwicklung des Automobils oder die Faszination von Amazonashaus oder Insektarium in der Wilhelma. Und die Stadtführung durch Claudia Weinschenk zeigte Stuttgart den Gästen aus nah und fern. Ein wenig Familienzeit in gemeinsamer Wohlfühlatmosphäre.

lsvd-ilse-improtheater-ohne-gewaehr

Improtheater „Ohne Gewähr“

Der Abend bescherte ein Kultur-Highlight, das Improtheater „Ohne Gewähr“ führte glänzend in diese Theaterform ein und zog das versammelte Publikum, jung wie alt, in seinen Bann und bescherte viele, viele Lacher. Auf Zuruf wurden die beiden Schauspieler*innen vor unbekannte Aufgaben gestellt, mussten defekte Gerätschaften wortreich im Laden reklamieren, ohne zu wissen, welches Gerät das Publikum zuvor festgelegt hatte. Unvergessen bleibt sicher auch das Schauspiel der beiden menschlichen „Marionetten“ auf der Bühne und die Bemühungen ihrer „Marionetten“-Beweger*innen.

lsvd-ilse-familie-ist-wo-kinder-sindDer Sonntagvormittag gliederte sich nochmals in zwei Workshop-Zeitblöcke, die weiter unten im Einzelnen dokumentiert sind. Parallel dazu war der Landesfilmdienst Baden-Württemberg anwesend, welcher die allgemeine Stimmung einfing und auch persönliche Interviews führte, die einen Einblick in die Diskriminierungen und Kuriositäten gaben, denen Regenbogenfamilien ausgesetzt sind.

lsvd-ilse-auswertung-empowermentZum Abschlussplenum kamen zunächst wieder alle Erwachsenen zusammen. Die Moderatorinnen Julia Hirschmüller und Michaela Herbertz-Floßdorf werteten die gesammelten Ergebnisse und Forderungen der einzelnen Workshops aus, sowie im Besonderen die Ergebnisse aus dem Workshop „Empowerment für Regenbogenfamilien“, der sich mit verschiedenen gesellschaftlichen und politischen Feldern beschäftigte, um auch konkrete gesellschaftliche Handlungsoptionen zu entwerfen, die über das Seminar hinaus weisen.

lsvd-ilse-kinder-clownNach einer kurzen Pause kamen auch alle Kinder und Jugendlichen hinzu und ließen die Erwachsenen an ihren Produktionen teilhaben, die Trommelkids, die Radioworkshops, die Kinder vom Zirkusprojekt und aus dem Kunstatelier. Gemeinsam wurde nochmals mit Körperpercussion „We will rock you – Regenbogenfamilien“ angestimmt und ein Abschlussfoto gemacht. Ein Abschlussfoto, auf dem nur etwa die Hälfte der Teilnehmenden abgebildet sind, einem Teil ist es auch im Jahre 2016 noch nicht möglich, sich in Verbindung mit dem Thema Homosexualität fotografieren zu lassen.

Das Seminarwochenende ging euphorisch zu Ende, nicht ohne reihum allen Beteiligten für Ihre Unterstützung herzlich zu danken: den Referent*innen, dem unschlagbaren, exorbitant mitreißenden Team des Kinderprogramms ‚Stutengarten‘, dem Imker und der Radiomacherin. Dem Team der Internationalen Jugendherberge Stuttgart, die uns quasi Tag und Nacht zur Seite standen, den Moderator*innen und dem Orga-Team. Nicht zu vergessen der Dank für die große finanziellen Unterstützung durch das Sozialministerium Baden-Württemberg und den Lesben und Schwulenverband Deutschland und den LSVD Baden-Württemberg. Und was wäre die beste Vorbereitung ohne … solch engagierte Teilnehmende. Schön war es!

lsvd-ilse-gruppenbild-ende

 

Programm und Dokumentation der Workshops:

Freitag, 30. September 2016

Eröffnung und Grußworte Brigitte Lösch, MdL, Bündnis 90/Die Grünen Brigitte Aichele-Frölich, Vorstand LSVD Baden-Württemberg, Eva Hilfinger, Chorleiterin WEIBrations Karlsruhe

lsvd-ilse-empfang1Thementische BEFAH Stuttgart (Eltern, Freunde und Angehörige von Homosexuellen, Regionalgruppe Stuttgart),  Buchladen Erlkönig, Die RegenbogenManufaktur, DRK Nordrhein (Kuren für Regenbogenfamilien, Kurzentrum Carolinensiel), Familyship (Online-Plattform, Familiengründung), Rainbow Family News (Online-Blog rund um Regenbogenfamilienthemen)

 

Samstag, 1. Oktober 2016

lsvd-ilse-kinder-basteln Kinder- und Jugendprogramm 

Workshops und Vorträge

Auflüge: • Wilhelma • Mercedes Benz Museum oder • Stadtführung mit Claudia Weinschenk, Historikerin

Improvisationstheater „Ohne Gewähr“

lsvd-ilse-juhe-stuttgart-fruehstueckSonntag, 2. Oktober 2016

Links zu den Film- und Radioprojekten der Jugendlichen:

Radioworkshop „Toleranz-Sendung Teil I“: Link zum Radiobeitrag (ca. 26 Min.)

veröffentlicht vom Stadtjugendrin Ulm e.V.

„Mama, Mama, Kind: Bei einem Workshop des LSVD Baden-Württemberg haben Kinder homosexueller Eltern Berichte über Regenbogenfamilien produziert. Eine Umfrage in der Stuttgarter Innenstadt zeigt, wie unbekannt dieses Modell ist. In einer Talkshow berichten die Jugendlichen von ihrem Alltag und blöden Fragen, die sie immer wieder beantworten müssen.“

Filmprojekt 2016: publizieren wir in Kürze hier

Filmprojekt 2013 „Regenbogenfamilie: Klischee und Wahrheit“ : Link zum Film

veröffentlicht vom Landesfilmdienst Baden-Württemberg e.V.

lsvd-ilse-kinder-betreuung-basteln

lsvd-ilse-abschlussplenum