Save the date: Regenbogenfamilienkonferenz 5.-7.05.2023 in Mannheim

Wir freuen uns, Euch schon jetzt die Regenbogenfamilienkonferenz 2023 in Mannheim anzukündigen! Merkt Euch den Termin bitte vor.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Euch die Anmeldung zu unserem Newsletter oder Ihr schaut ab und zu nach auf unserer Landing Page für die Veranstaltung, die wir eingerichtet haben.

Bodensee-Camping für Regenbogenfamilien vom 1. bis 3. Juli

Liebe Regenbogenfamilien,
Liebe ILSEs,

Liebe Kinder und liebe Jugendliche,

die ILSE Süd/LesFam (Initiative schwul-lesbischer Eltern, organisiert im LSVD) lädt Euch ganz herzlich zum diesjährigen Zeltwochenende an den Bodensee ein.

Wann: vom 1. bis 3. Juli 2022
Wo: Campingplatz „Seepark Fliesshorn“ in Konstanz-Dingelsdorf

Der Campingplatz „Seepark Fliesshorn“ ist ein absoluter Bodensee-Geheimtipp. Dieser Platz ist ruhig gelegen, mit viel Grün, direkt am Wasser und hat nichts vom Massenbetrieb-Klima vieler Plätze am Bodensee. Ein Blick auf die Website lohnt sich, um sich darauf einzustimmen! Es gibt dort die Möglichkeit, Kanus auszuleihen, und es gibt einen Kinderspielplatz. Die sanitären Anlagen sind sehr modern; es gibt ein kleines, feines Restaurant und einen Kiosk. Der Strand ist etwas steinig – bitte Wasserschuhe mitbringen! Aber das Wasser an dieser Stelle ist sehr, sehr flach, so dass es bestens für Kleinkinder und (Noch-)Nicht-Schwimmer:innen geeignet ist. Hunde sind erlaubt, aber sie müssen auf dem Campingplatz an der Leine bleiben und dürfen unweit vom Schwimmerstrand ins Wasser.

Wir haben ein reserviertes Areal, sodass Kleinbusse, Homo-Womo und Zelte beieinander sein können. Bringt bitte Tische und Stühle mit, damit wir gemeinsam am Tisch essen und verweilen können. Jede Familie versorgt sich jedoch selbst mit Essen, Getränken, Grillgut etc. Gerne können wir am Grillabend ein Buffet errichten.

Seit über 20 Jahren organisiert Lisa Green dieses Event für Regenbogenfamilien, das sie als Mit-Grundungsmitglied von ILSE Süd/LesFam als Vernetzungs-und Austauschangebot damals ins Leben gerufen hat. 
 
Wie immer gerne Anfragen und Anmeldung bei Lisa, E-Mail: docgreen69@gmail.com

Bitte angeben bei der Anmeldung für das Bodensee-Camping 2022
Familienname(n):, Erwachsene(n):, Kind 1 (Name/Alter):, Kind 2 (Name/Alter) etc:
Anzahl Zelt(e) oder Wohnwagen, Wohnmobil oder Campingbus.

Flyer Bodensee-Camping 2022 für Regenbogenfamilien (pdf)

Mit „Gay and Gray“ zur Ausstellung „Queer durch Tübingen“ am 19. Mai

Das Stadtmuseum Tübingen zeigt bereits seit vergangenem Jahr die Ausstellung „Queer durch Tübingen“. Die Ausstellung befasst sich mit der queeren Geschichte Tübingens und  bietet darüber hinaus einen allgemeinen, wissenschaftlich fundierten Überblick über den Umgang mit nicht heterosexuellen Lebensformen vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

bunte Wäscheleine in der Altstadt
Foto: Miriam Bauer

Die Gay-and.Gray-Gruppe Stuttgart unternimmt am Donnerstag, 19. Mai, einen Ausflug nach Tübingen zum Besuch der Ausstellung. Wer Interesse hat und die Ausstellung kurz vor ihrem Ende noch ansehen möchte, ist herzlich eingeladen, sich uns anzuschließen.

Wir treffen uns um 10:30 Uhr im Stuttgarter Hauptbahnhof an dem Gleis, an dem um 10:50 Uhr der RE nach Tübingen fährt. In Tübingen sind eine Mittagseinkehr und ein kleiner Stadtspaziergang vorgesehen. Um 15 Uhr besuchen wir die Ausstellung, durch die uns eine fachkundige Mitarbeiterin des Museums führen wird. Für die Führung bitten wir Euch um einen Unkostenbeitrag von 5 Euro. Bevor wir wieder nach Stuttgart zurückfahren, können wir – wenn gewünscht – noch eine kleine Kaffeepause machen. Rückkehr ist am frühen Abend.

Wer sich nicht am Rahmenprogramm von „Gay and Gray“ beteiligen möchte, kann auch um 15 Uhr direkt zum Stadtmuseum kommen und sich uns anschließen. Das Museum befindet sich in der Kornhausstr. 10 (mitten in der Stadt).

Für die Bahnfahrt benötigen wir ein Metropol-Ticket, das wir entsprechend der Teilnehmerzahl vor der Abfahrt besorgen und dessen Kosten wir auf die Mitfahrer umlegen. Bei Rückfragen bitte 0711 – 44 12 327 anrufen.

Bildnachweis: Foto Copyright: Miriam Bauer, Quelle: https://www.tuebingen.de/stadtmuseum/34374.html

Die CSD-Saison 2022 in BW

Archivfoto: IG CSD Stuttgart
Archivfoto: IG CSD Stuttgart

Klar, wir wissen alle nicht, wie es dieses Jahr mit Corona sein wird. Aber Regenbogenfahnen raus: In den Communities in Baden-Württemberg wird nach zwei Jahren Pandemie für diese Saison weitestgehend wieder „normal“ geplant. Folgende Termine könnt Ihr Euch schon mal in den Kalender schreiben.

Weiterlesen

Projektstudie zum Regenbogenhaus Stuttgart abgeschlossen

Stuttgart braucht ein Regenbogenhaus! – So lautet das Ergebnis der Projektstudie, die 2020/2021 mit Mitteln der Stadt Stuttgart durchgeführt wurde, um die Akzeptanz und den Bedarf eines Regenbogenhauses innerhalb der Stuttgarter LSBTTIQ-Community, aber auch der Stadtgesellschaft, zu evaluieren.

Abschlussbericht zum Regenbogenhaus Stuttgart

Für die Projektstudie wurden mehr als 750 Einzelpersonen und fast 60 Organisationen befragt. Mit mehr als 90% Zustimmung sprachen sie sich für ein Regenbogenhaus in Stuttgart aus. Zudem ist jetzt dokumentiert, wo welcher Bedarf in welchem Bereich besteht – eine umfangreiche Grundlage für die konkrete Planung des Hauses.

Was die Studien-Teilnehmer:innen wollen: ein gut sichtbares und leicht zu findendes Informationszentrum mit niederschwelligem Gastronomieangebot; eine Möglichkeit, sich ohne Konsumzwang aufhalten zu können; ein gut ausgearbeitetes Schutzraumkonzept; Notunterkünfte für Jugendliche und Geflüchtete; Freizeit- und Kulturangebote für Jugendliche und Senior:innen; Lager- und Büroräume für Organisationen, Schulungen und Fortbildungen für Fachpersonal aus diversen Bereichen sowie ein breites Beratungsangebot, inklusive Informationen zu medizinischer Versorgung. Eine besondere Herausforderung wird zudem darin bestehen, das Bedürfnis nach Schutzraum mit dem nach einer höheren Sichtbarkeit von LSBTTIQ im Stadtbild zu lösen. Der Fachbeirat, bestehend aus Expert:innen gesellschaftspolitischer Organisationen und Vertreter:innen
der Fraktionen des Gemeinderats, hat das Ergebnis zustimmend zur Kenntnis genommen und den konsequenten inklusiven Ansatz sowie die Transparenz des Beteiligungsprozesses sehr gelobt.

An der Vision bzw. dem Ziel Stuttgarter Regenbogenhaus haben sich viele Organisationen der Community seit etwa anderthalb Jahren in einer Steuerungsgruppe beteiligt: Neben uns der Weissenburg e.V., die IG CSD Stuttgart, das Frauenberatungs- und Therapiezentrum Stuttgart e.V. Fetz, 100% Mensch, Mission trans* und Maria Flendt. Die Abteilung Chancengleichheit von Frauen und Männern der Landeshauptstadt Stuttgart unterstützt das Projekt.

Zu der Projektstudie wurde ein Abschlussbericht veröffentlicht. Den findet Ihr auf der Projektwebsite www.regenbogenhaus-stuttgart.de oder direkt hier zum Donwload sowie in gedruckter Form bei den Projektpartner*innen.
Vielen Dank an alle, die sich an der Studie beteiligt haben!